Hinterhältiger Polizistenraub!

So, das wars. Die wahrscheinlich kürzeste Amtszeit eines Polizisten in der Bundesrepublik Deutschland (inklusive aller vorherigen Staatsformen auf gleichem Grund und Boden bis hin in die Bronze- und Amalgan-Zeit) begann am 20. Dezember 2010 in der Hansestadt Lübeck und endete nun ebendort. Unglaublich ist auch, dass sich der Polizist während seiner Amtszeit nicht einen Meter weit bewegte. So weit ich es erfuhr drehte er sich lediglich um 180° um die eigene Achse. Und das, soweit mir bekannt ist das noch nicht einmal freiwillig beziehungsweise dienstlich.

Geprüft drogenfrei!

Ich dachte mir so, ich könnte ja mal wieder etwas erzählen. Den Monat vielleicht in einer Revue erneut passieren lassen. Also plauder‘ ich doch mal wieder eine Kleinigkeit aus dem Realleben heraus. Das soll mir mal unbenommen bleiben.
Aufgrund einer Urlaubsreise war ich temporär in den Besitz eines Automobils gekommen. In dieser temporären Zone eignete sich zudem ein Hund über Nacht meine Handschuhe an – für einen kleinen Mitternachtssnack. Missgelaunt aufgrund dieser Tatsache und der damals noch herrschenden Aussentemperatur von -5° begab ich mich also statt mit dem Fahrrad mit dem verfügbaren Automobil zur Arbeit. Doch bevor es los ging wurde noch schnell Pipi gemacht…