Meine bereits angekündigte Teilnahme am Halbmarathon in Lübeck rückt täglich einen Tag immer näher und nun kam mir folgendes in den Sinn:
Im Rennradsport ist es üblich, dass sich die Profi-Sportler die Beine rasieren, um so aerodynamischer unterwegs zu sein. Ein kurzer Anruf, bei meinem Kumpel und altem Haudegen Lance A. bestätigte dies und verwarf ebenso die These, dass diese Methode der Körperpflege nur dazu dienen soll, um mögliche Dopingprüfungen per Haarprobe unmöglich zu machen. Darüber hinaus verwies mich L. Armstrong auf den ehemaligen Politiker und absoluten Höchstgeschwindigkeitsfanatiker Rudolf Scharping, welcher diese Aussagen bekräftigte.

Nun frage ich mich selbst also:

Soll der Henning sich die Beine rasieren, um beim Lübecker Halbmarathon die nötigen Tausendstelsekunden auf der Uhr zu sparen?

  • Weils sexy ist - Spiegelblank bitte! (50%, 3 Votes)
  • Na gut, für den Sport muß die Wolle runter! (17%, 1 Votes)
  • So'n quatsch, man geht maskulin an den Start! (17%, 1 Votes)
  • Aerodynamik hin oder her - lass die Haare dran! (17%, 1 Votes)
  • Es sei Dir selbst überlassen! (0%, 0 Votes)

Anzahl aller Stimmen: 6

Loading ... Loading ...

Machs wie vorletzte Woche am Sonntag: Stimm‘ jetzt mit ab und sag mir, wie ich vorgehen sollte!