Es wird doch mal wieder Zeit, sich einem neuen Land zu widmen. Letztens waren es noch meine Freunde aus Island. Aus aktuellen Anlass eines sportlichen Highlights in diesem Jahr schauen wir nun mal hoch in den Bergigen Süden – nach Österreich. Denn was wäre knatterseite.de für ein Servicemagazin mit Herz, wenn es nicht die Besucher Österreichs auf ein relativ neues Phänomen aufmerksam machen würde. Es handelt sich hierbei um die in Fachkreisen Krocha genannten Jugendlichen! Bam, Oida! Diese sehen nämlich nicht nur sehr elegant aus, sondern haben wohl auch einen (wahrscheinlich durch die österreicherische Sprachweise unterstützt) Subslang entwickelt. Super. Ich widme mich nun also erst einmal diesem Slang…
Dieser besteht hauptsächlich (jedenfalls laut Marlene Rupp) aus:

Oida Satz/Wortergänzung (egal in welchem Fall), zu Beginn und am Ende eines jeden Satzes/Wortes oft auch mitten in einem Satz
bam sinnlose Phrase, oft zu finden in Verbindung “bam oida”
fiiX sicher
ua (ur) Verstärkungswort im Wortschatz eines Krochas
schaust ua bombä aus siehst sehr hübsch aus
bum zua fett, blau, stock besoffen
komm gib erm geht schon…zeigs mir
Hawara Freund (wienerischer Ausdruck) besonders bevorzugt im Zusammenhang mit “Hawara i pock di ned” (Freund ich halte dich nicht aus)
oLLabestaH/oLLabestäH aller bester/beste Freund/in des Krochas, bevorzugt mit vielen “ä” und “h” geschrieben
Schichtln In die Nachtschicht gehen und party machen
braQ ich packs nicht

Damit wäre dann eigentlich auch schon alles gesagt, was die so sagen. Morgen könnte ich mich dann ja mal mit einigen Regel im Verhalten dieser Krocha beschäftigen…