::: knatterseite - die GEWINNER seite :::

Grundlagenpolitik & ewige Schönheit

Krocha-Wocha

Was macht so ein Krocha eigentlich in seiner Freizeit? Ich habe mich da mal wieder in Fachliteratur gestürzt und präsentiere auch nun folgenden Text, der hoffentlich alles aufklärt:

Kümmern wir uns zunächst um das Styling:

  1. Die Kappe: Ed Hardy Kappen: „Keine Party ohne Ed Hardy” – Markenzeichen für jeden Krocha. Je mehr Glitzersteinchen du oben hast, desto besser. Und wenn sie von Swarowski sind – einfach BOMBÄÄÄ !! Eine billigere Alternative zu Ed Hardy sind die berühmten Neon Kappen. Kauf sie dir in allen verschiedensten Neon Farben und setz sie dir nicht auf, sondern balancier sie auf deinem Kopf. Vergiss nicht dir auch eine an die Hose dranzuhängen !
  2. Don Gil Neon Schlüsselbänder: Schlüsselbänder sind ja schließlich nicht dazu da um den Schlüssel draufzuhängen. Am besten bindest du sie dir kreativ um den Körper (~} zB ans Bein)
  3. Die Schuhe: Natürlich müssen sie belastbar sein, wenn du die ganze peinlich rumhüpfen musst (was sich „schranzen” nennt). Kauf sie dir gleich in gold oder silber, dann schauen dir die Leute erst recht dabei zu wie du auf der Tanzfläche herumzuckst. (Nur Markenschuhe !!)
  4. Deine T-Shirts: Styling muss sein. Hier gilt : Je auffallender, desto besser. Hier bietet sich wieder die Marke „Ed Hardy” an: auffallend (hässliche) bunte Muster, und pseudo Sprüche wie „Love kills slowly” (?? . Was auch geht sind andere Marken Shirts (können auch gefälschte um 15€ vom Türken sein) wie zB D&G, Armani, etc. Merk dir : Die Markennamen können gar nicht groß genug draufgedruckt sein !!
  5. Palästinenserschals oder auch Gschirrtücher/tischtücher: Sind seit neustem auch ein must-have. Die wenigsten wissen zwar, dass sie so heißen, aber es sind diese Tücher in den verschiedensten Farben, in denen alle rumrennen. Natürlich musst du die auch umbinden, wenn du gerade in einer Disco stehst (in welcher genau du stehen solltest, erfahrst du später) und es 50° hat -} „Wer stylisch sein will, muss eben leiden”. Du musst nicht genau wissen, was du da eigentlich trägst (Palästinensertücher haben eine politische bedeutung) (gschirrtücher sind zum putzen da) , hauptsache du besitzt den Schal in 20 verschiedenen Farben.
  6. Deine Haare: Vokuhila ist da Killa !! Natürlich gibt es auch viele andere stylische Haarschnitte die sich für einen Krocha empfehlen (zB reinsasierte Fantasiemuster), aber der Voki, wie er auch genannt wird, ist und bleibt ein Klassiker. Du kannst kurz oder lang tragen, blondieren und glätten.
    Für die Mädchen: Alle Macht dem Wasserstoff !! Dass das Zeug schädlich für deine Haare ist, und dir sogar die Haare ausfallen können, beachtest du lieber nicht. Immer her mit dem Zeug. Aber mittlerweile gibt es schon eine viel größere Auswahl an stylischen Frisuren: Werd einfach kreativ.

Die Orte, an denen du dich aufhältst:

  1. Soli: Das ist dein zweites zu Hause .. am besten krochst du alle 2 Tage für 35 Minuten dahin.
  2. Nachtschicht: Merk dir: DIE SCHICHT IST PFLICHT !! Das sollte dein neues Lebensmotto werden. Hier verbringst du jedes Wochenende, mit deinen Hawaran. Hier kannst du dich in deinem Tanzstil üben. Du darfst dich auch an neues ranwagen, wie Jumpstyle (und dich lächerlich machen). Sieh dir einfach vorher ein paar You-Tube Videos an.
  3. Gray: Falls du zu den Nachwuchs-Krochan gehörst. Hier sind alle ab 12 wilkommen. Diese „Hittn” ist sogar sehr taschengeldfreundlich. Billige Getränke (zB 1,50€ Partys). Mindestens genauso billig ist die Anlage und die Musik.
  4. Festln: Ab und zu kannst du auch auf ein Festl krochn. Es macht nichts, wenn du eigentlich keine Ahnung von der Musik hast. (Es reicht wenn du weißt wer „Felix Kröcher” ist.) Du gehst ja nicht wegen der Musik hin. Schließlich kann man sich hier ja nicht nur von der Musik berauschen lassen. Hier darfst du deine neuesten Stylings präsentieren und deine Leute mit deinem Tanzstil beeindrucken. Wie wärs, wenn du dir ein extra ein T-Shirt drucken lässt mit flashigen Texten wie „Festlpatient” ?

Wie du dich benehmen solltest:

  1. Dein Vokabular: (= wie du sprichst) Du solltest dich auch in deiner Sprache von den anderen unterscheiden sollen. Die Worte oida, fix und bombig sollten den Großteil deines Sprachschatzes ausmachen. Oida kannst du sogar nach jedem 2ten Wort sagen.
  2. Deine Freunde: Je mehr „ollabeste” Freunde du hast, desto besser. Du darfst allen Leuten den Titel „Ollabestää” oder „Ollabestaa” geben, die du sympatisch findest. Schreib ihnen jeden Tag 50 Gästebuch Einträge, in die du geschickt Symbolzeichen und Rechtschreibfehler (zB statt „Wahnsinn” „Faaanciiin”) einbaust. Schreib am Schluss von jedem Entry wie sehr du die Person liebst. (z.B.: Liiiebz dich üba ooooojs)
  3. Der Umgang mit anderen: Eigentlich solltest du dich auch nur mit Krochan abgeben. Wenn du neue „Mitkrocha” suchst, surf mal ein wenig auf Websingles oder auf Netlog herum, ich bin sicher du findest einige Gleichgesinnte. Achte einfach auf Nicks wie: „Voki Krocha” ; „Krocharin deluxe” ; …

Anhang:

  • Solarium: Bist du nicht als schwarzer Krocher geboren, solltest du dein verbliebenes Geld in eine Jahres-Sonder-Delux-Karte bei 4 verschiedenen Solarien investieren. Diese Klapperst du dann eins nach dem anderen ab und bräunst dich bis du knusprig bist. Brandblasen und komische schwarze Punkte die größer werden sind ganz normal, hat jeder ‚gscheite Krocher schon gehabt, geht wieder weg.
  • Selbstbräuner: Falls du das Solarium meidest weil du deine festgewachsenen LaCoste Schuhe nicht aussziehen kannst empfehlen wir Selbstbräuner Creme. Diese gibts auch in der praktischen 5kg Krocher-Tube damit ihr euch auch mit Freunden einschmieren könnt. Hier gilt das Motto: Zuviel ist noch zu wenig, also nicht sparsam sein. Falls dir jemand sagt es sei unnatürlich, stempel ihn als nicht-Krocher ab und ignoriere seinen Neid. Jump-Style ihn einfach weg.
« »

© 2019 ::: knatterseite – die GEWINNER seite :::. Theme von Anders Norén.