Wer kennt Sie nicht, diese kleinen jungen, Damenähnlichen Mädchen, welche sich gerne mit Schmuck schmücken?! Sie sind diejenigen, deren spezielle Untergruppe wir in dieser Vorlesung behandeln wollen. Dazu folgen wir ähnlicher Struktur, wie vergangene Woche, als wir uns mit der Söckchentheorie beschäftigten.

  • Gruppen: Da nicht nur junge, maskuline Lebewesen ihren KnatterIndex den Urinstinkten nach ins unermessliche ( im übrigen auch beeinflusst durch den Leverage-Effekt) steigern wollen, wurde dieses Theorem für die weiblichen Wesen erstellt. Diese sind in diesem Fall meist ebenso alt, wie die Gruppe der Söckchentheorie-Objekte.
  • Optische Merkmale: Als optisches Hauptmerkmal gelten in dieser These werden überdimensionierte große ovale Ohrringe betrachtet. Diese werden wohl auch in Fachkreisen „Kreole“ (auch ‚Creole‘ geschrieben) genannt. Eine parallele zu gleichnamigen Volksstamm wurde jedoch nicht überliefert.
  • Wirkung: Fachleute sprechen an dieser Stelle gerne von einem sogenannten „inversen Aschenputtel-Effekt“. Auf eine exakte Wiedergabe des Märchens sei an dieser Stelle verzichtet, doch sei kurz erwähnt, dass Aschenputtel die einzige jenige war, die in einen gläsernen Schuh eines Prinzen passte, obwohl Sie eigentlich Stubenarrest hatte. Dadurch war Aschenputtel privilegiert den Prinzen zu heiraten und deshalb wird wohl auch in der Hochzeitsnacht alles gepasst haben. Die logische Schlussfolgerung an dieser Stelle sei dann mal Spekulation… Finden Sie die vielleicht richtige Antwort?
    1. Glasklar, es hat was mit der größe der Seifenblasen zu tun, die das Männchen dem Weibchen mit Hilfe der Ohrringe produziert.
    2. Eindeutig, passt das gesamte Barvermögen des Männchens in kleinen Scheinen aufgerollt in die Ohrringe, ist er zu arm.
  • Erfolgschancen: Offensichtlich handelt es sich hier um ein Merkmal, welches für nicht jedes Männchen am Weibchen sofort zu erkennen und zu interpretieren ist. Auch die diffusen Wirkungsweisen dieser Technik zur Steigerung des Knatterindexes tragen nicht zur Eindeutigkeit bei.
  • Zu beachten: Abzugrenzen ist dieses Theorem gegenüber einzelnen Bevölkerungsgruppen, die ihren Status ein „Urvolk“ zu sein noch innehaben und das Tragen von Schmuck aus religiösen Gründen tragen. Diese brauchen Ihren KnaterIndex nicht nachhaltend steigern, da Ihre Hochzeit und somit auch Ihr Ehemann meistens zusammen mit der Geburt festgelegt ist.