2008

Juhu!
Wenn dieser Eintrag erscheint haben wir es geschafft und das Jahr 2007 so gut wie hinter uns gebracht. Dazu wünsche ich euch alles Gute! Aber das bedeutet auch, dass wir ein vielleicht anstrengendes Weihnachtsfest mit viel zu vielen Kalorien und weniger Bewegung hinter uns gelassen haben und dass euch nur noch 8,25 Stunden übrig bleiben die Jahresinventur abzuschliessen. Und das gefährlichste des Jahre ist noch immer nicht überlegt: Ihr habt die Horden von Böllerwerfern noch nicht überlebt, die in der kommenden Nacht durch die Strassen einer jeden Stadt schlendern werden und rücksichtlos Böller auf Passanten werfen! Lasst euch von denen nicht erwischen! Ich werde, um diese „Menschen“ nicht auf mich aufmerksam zu machen keine Feuerwerksartikel mit mir tragen und somit keinen Cent in der kommenden Nacht im Himmel verbrennen. Feuerwerk kann man schliesslich auch bei anderen schwarzsehen.
Ich nutze die letzten Stunden der Ruhe mal für ein kurzes Brainstorming, um an einige Ereignisse des Jahres zu erinnern:

  • Das Jahr beginnt mit leichtem Nieselregen und „schwerem Nebel“, aber mit einem kleinen und dennoch sehr fantastischen Moment!
  • Die Räumlichkeiten der Café Lounge in Lübeck werden aus Restaurierungsgründen für einen Monat lang geschlossen. Dies führte zum schmerzlichen Abschied eines Zapfhahns und einiger Rotationen des Personalkarussels. Es wird vermutet, dass ein Kollege diese „Arbeitspause“ nutzte, um der kleinen Leonie das Licht der Welt erblicken zu lassen.
  • Ein neues Semester des Studiums in Lüneburg beginnt.
  • Bei einem Pfingstausflug nach Bonn darf ich feststellen, dass ich auch auf Luftmatratzen ohne Luftfüllung schlafen kann.
  • Die knatterseite.de wird, einer Legende nach, am Lüneburger Bahnhof erfunden und wie ihr sehen könnt in die Tat umgesetzt.
  • Ein Praktikum in Aachen entfernt mich von der Heimat und:
    • gefährdet Projektarbeiten für die Uni,
    • kann die erste Hochzeit eines Freundes nicht verhindern,
    • lässt mich eine neue Stadt, deren Theater inklusive Wagners fliegenden Holländer und deren Einwohner kennenlernen,
    • lässt mich Holland erobern erklimmen,
    • lässt mich Besuch aus Bonn empfangen.
  • Eine kurze Welle der Begeisterung für „Grey’s Anatomie“ wurde durch die TV-ausstrahlung einer bereits auf DVD gesehenen Folgen wieder stark gemindert.
  • Im November wird die Initiative „Dumme: Raus aus dem Internet“ gegründet.
  • Ich feiere einen weiteren Geburtstag in Abwesenheit, der Familie, welche die Sonne des Roten Meeres vorzieht. Dafür endlich mal wieder mit Freunden, wobei jedoch einige leider fehlen.
  • Völlig überraschend wird auch in diesem Jahr am 24.12. und den darauf folgenden Tagen Weihnachten gefeiert. Dieses Jahr sogar mit einem Dritten Weihnachtsfeiertag.

Da ich es nun auch geschafft habe, diesen Blog mit einer Jahresbilanz für das Jahr 2007 zu bereichern und während ihr das so beim verdauen des Neujahrs-Katerfrühstücks genossen habt ist es nun wohl an der Zeit, zum Ende an die bereits in Kraft getretenen Gesetzesnovellen, wie zum Beispiel der Vorratsspeicherung von Kommunikationsdaten zu erinnern! Auf ein gut protokolliertes „Bis Bald!“

Habe ich etwas vergessen?

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.