Hoppla, da war doch noch was, dachte ich mir eben! Ich hatte euch doch noch einen zweiten Teil versprochen. Den sollte ich dann wohl auch mal endlich abschreiben. Noch mal kurz zur Erinnerung: Ich fand in der Bahn so ein Faltblatt (siehe hier [Scheibenkleister, ich habe vergessen das Bild zu drehen]) und habe mir dazu meine Gedanken dazu gemacht. Und zur Gesetzgebung in Deutschland im allgemeinen.

Und nun kamen diese zwei Sätze. Zur Erinnerung, es handelt sich um:

Dann gilt in allen Zügen das gesetzlich geregelte Rauchverbot.

und

Das ist ein wichtiger Beitrag der Bahn für die Verbesserung der Reisequalität der Kunden.

Sofort, nachdem ich das gelesen habe: knackten, glühten und knatterten meine Synapsen und es war klar: Die Bahn stellt die deutsche Gesetzgebung auf den Kopf und stellt mit den beiden Sätzen folgende Behauptung auf:

Dann gilt in allen Zügen das gesetzlich geregelte Rauchverbot. Dieses Gesetz ist ist ein wichtiger Beitrag der Bahn für die Verbesserung der Reisequalität der Kunden.

Was soll uns das sagen? Nun – Der Prozess der Gesetzgebung, wie Sie bisher geschah und im ersten Teil beschrieben wurde, ist so nicht mehr gültig und lediglich eine Maskerade. In der Realität werden die Gesetze in Deutschland einzig und allein von der Bahn formuliert, diskutiert, beschlossen und abgesegnet. Der Bundestag, der Bundesrat – alles nur Marionetten des Bahnchefs, dessen Namen ihr euch selber ergoogeln könnt. Allein Hartmut Mehdorn fährt mit seinem privaten PKW, samt Kind und Kegel über die Brenner-Autobahn und trifft dort persönlich auf die asozialen Pauschalproletentouristen, die sich dann am all-inclusive Buffett vordrängeln und Hartmut (Freunde sagen übrigens auch gerne „Anglizismen-Hardy“ zu Ihm).
Auf jeden Fall wird es dann auch der Hardy allein sein, der sich mit seinen Lokführern berät, auf die er ja sehr viel Wert legt, und dann die Gesetze macht. Und wenn er dann von seinen Schaffnern noch einen Zangenabdruck von seinen Schaffnern bekommt ist alles klar. Das sollte man vielleicht mal grafisch darstellen.

Trotzdem, liebe Bahn. Vielen Dank für das tolle Nichtrauchergesetz! So etwas wunderbares. Ich bin entzückt. Und ausserdem ist mir aufgefallen: Deine Bahnhöfe sind so unendlich viel sauberer als vorher. Ich hätte nicht gedacht, dass Raucher so viel Dreck machen. Ist das noch wem aufgefallen? Naja, hauptsache, ihr wisst endlich bescheid, wer die Gesetze macht!

Sßzähnck juuh pfohr träffelinck Deutsche Bahn!